Simona - Vertrauen in gute und schlechte Zeiten

Unsere Liebe Frau von Zaro zu Simona am 26. März 2021:

Ich habe Mutter gesehen; sie war sehr hellgrau gekleidet, auf ihrem Kopf war ein zarter weißer Schleier und auf ihren Schultern ein langer, sehr hellblauer Mantel; Auf ihrer Brust hatte sie ein Herz aus Fleisch, das von Dornen gekrönt war. Mutters Füße waren nackt und ruhten auf der Welt; Ihre Arme waren offen, um sie willkommen zu heißen, und in ihrer rechten Hand hatte sie einen langen heiligen Rosenkranz. Möge Jesus Christus gepriesen werden…

Meine lieben Kinder, ich liebe dich und bin neben dir. Kleine Kinder, liebt den Herrn; Sei bereit, dein „Ja“ zu Ihm zu sagen, sei bereit, das Kreuz anzunehmen, sei bereit, demütige Instrumente in Gottes Händen zu sein. Meine Kinder, rufen Sie den Herrn nicht nur in schmerzhaften Momenten an, sondern preisen Sie ihn und danken Sie ihm für alles, was er Ihnen jeden Tag gibt. Lieben Sie ihn, Kinder, und lassen Sie sich lieben. Meine geliebten Kinder, wenden Sie sich in Zeiten des Schmerzes und der Not nicht vom Herrn ab, sondern wenden Sie sich mit größerer Kraft und größerem Eifer an Ihn, und Er wird nicht zögern, Ihnen zu Hilfe zu kommen. Unter Schmerzen müssen Sie den Herrn um Kraft bitten. Dort müssen Sie am Glauben festhalten. Aber wenn Sie Ihren Glauben nicht mit den heiligen Sakramenten stärken - mit eucharistischer Anbetung -, wird Ihr Glaube ins Wanken geraten, und in solchen Momenten werden Sie fallen. Bete, Kinder, bete.

Meine Kinder, es ist leicht, den Herrn in Momenten der Freude und Gelassenheit zu preisen und zu lieben: In Not und Schmerz wird wahrer Glaube gesehen, dort müssen Sie mit dem Herrn vereint bleiben und Ihr „Ja“ sagen und akzeptieren Dein Kreuz, das Ihm deinen Schmerz anbietet, und Er wird dir die Kraft geben, dich allen Dingen zu stellen und sie zu überwinden. Ich liebe dich, Kinder, ich liebe dich mit einer unermesslichen Liebe. Jetzt gebe ich dir meinen heiligen Segen. Danke, dass Sie sich zu mir beeilt haben.


 

Wir sind also immer mutig; Wir wissen das, während wir im Körper zu Hause sind
Wir sind weg vom Herrn, denn wir wandeln im Glauben, nicht im Sehen.
(2 Kor 5: 6-7)

Weiterführende Literatur

Ein unbesiegbarer Glaube an Jesus

Novene der Aufgabe

 

Veröffentlicht in Nachrichten, Simona und Angela.